Home / Fernsehen / Kostenlose Movie Stream Seiten schädigen Kino in Milionenhöhe

Kostenlose Movie Stream Seiten schädigen Kino in Milionenhöhe


Warum Geld für die teure Kinokarte bezahlen, wenn es die aktuellen Kino-Streifen auch kostenlos im Netz zu sehen gibt? Genau das denken sich derzeit Millionen von deutschen Filmfans und verhelfen kostenlosen Movie Stream Seiten wie www.kino.to zu Rekordzahlen.

Dabei ist www.kino.to alles andere legal. Zwar ist das Ansehen der angebotenen Filme und TV-Serien laut Focus nicht strafbar, die Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material aber sehr wohl. Die Movie Stream Seite kino.to erreicht im Monat mehr als 4 Millionen Zuschauer und bietet mehr als 10.000 Filme und Serien illegal an.

Wer sich also bei www.kino.to per Klick einen aktuellen Kinofilm ansieht, wird nicht nur mit schlechter Qualität und mangelhaftem Sound konfrontiert, sondern unterstützt auch noch die illegalen Machenschaften der Betreiber von www.kino.to.

Kino.to ist mit der .to Domain-Endung im Mini-Inselstatt Tonga registriert. Da die dortige Zulassungsbehöre die Registrierungsdaten und den Domain-Inhaber nicht bekannt gibt, ist eine strafrechliche Verfolgung bisher schwierig.

Die Einbußen der Filmindustrie durch www.kino.to reichen bis in die Millionenhöhe, es besteht also akuter Handlungsbedarf. Die Justiz ist den Betreibern zwar bereits auf der Spur, da sich die Server des Portals aber in Russland befinden, sind sie allerdings nur sehr schwer greifbar. Auch Werbetreibende die auf kino.to Anzeigen platzieren, sind in Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässig und so schwer zu identifizieren.

Wahre Kinofans werden verstehen, dass Movie Stream Seiten wie www.kino.to der Filmindustrie einen horrenden Schaden zufügen, was sich in Zukunft wiederum auf Qualität und Quantität der gedrehten Streifen auswirken wird. Wer Filme wirklich liebt, der genießt lieber den klaren Sound und die atemberaubende Optik im Kino, anstatt zwielichtige Movie Stream Seiten mit schlechter Qualität zu unterstützen.

Mit der neuen 3D Technik soll das Kino in Zukunft vor illegalen Privat-Kopien geschützt werden. Das Verfahren wurde deutschlandweit bei meheren Kinofilmen in diesem Jahr erfolgreich eingesetzt, so z.B. bei Ice Age 3, Monsters vs. Aliens oder Avatar von James Cameron. Fernsehen in 3D könnte bereits in einigen Jahren nachziehen.

Internetfokus
Information
Copyright © 2019 | Internetfokus.de | Alle Rechte vorbehalten
Internetfokus.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.